22. November 2017

Crop im Sauerland - Ein Rückblick!

Tja, was soll ich sagen. Das Wochenende war einfach genial. Gut, ich hatte auch eine schreckliche Nachricht, da meine Mama spontan Samstag ins Krankenhaus musste aber das tut jetzt hier nichts zur Sache. Die Mädels haben sich wirklich rührend um mich gekümmert! Vielen Dank für euer Verständnis und die vielen Umarmungen.

Jetzt aber zum eigentlich Thema und ich würde vorschlagen ihr nehmt euch ruhig eine Tasse Kaffee, Tee oder was anderes zur Hand, da der Post zwei kreative Tage abdeckt und ich euch wirklich viel zu berichten habe. Am Wochenende war endlich der wieder seit langem geplante Crop im Sauerland oder auch Sauerlandcrop. Für zwei Tage sind wir fern der Realität völlig in die Kreativität eingetaucht. Ganz besonders dieses Mal für mich, dass Michael (ja, meine bessere Hälfte) mich dieses Jahr begleitet hat. Er war nicht nur das Maskottchen des Crops (vielen Dank Caren für seinen Titel, so hatte ihn jeder direkt aufgenommen), sondern hat auch viele Fotos gemacht und überall geholfen.

Freitag sind alle angereist und wir drei haben mit einigen fleißigen Händen alle Räume vorbereitet und noch die letzten Dinge fertig gepackt. Unser kleines Auto ist aus allen Nähten geplatzt auf der Fahrt ins Sauerland und so mussten wir beispielsweise noch die Goodietüten vor Ort fertig packen. Das ging aber wirlich super. Unser Zimmer in der Jugendherberge Winterberg war eigentlich für 4 Personen ausgelegt und so hatten wir genug Platz. Es wurde abends auch schon von einigen etwas gescrappt oder aber auch das Wiedersehen genossen und ausgiebig gequatscht und gelacht.

Samstag ging es dann früh los. Ein Scrapwochenende ist ja nicht zur Erholung gedacht...wir hatten ja einige Workshops geplant und viele haben nebenbei auch eifrig an mitgebrachten Projekten gewerkelt. Dieses Jahr konnten die Workshops individuell gebucht werden. Aber fangen wir von vorne an. Die Begrüßung war wieder immer sehr lustig und wirklich nicht lange...es sollte ja gleich kreativ losgehen. Die Teilnehmer waren dieses Jahr bunt gemischt...Mädels und ja, wir hatten auch einen Mann dabei der gescrappt hat und einige Kinder. Die beiden Begleitmänner von Ulli und mir zählen mal nicht als wirkliche Teilnehmer ;-)


Nicole vom Scrapbook Laden hat uns mit ihrem Sortiment besucht. Obwohl ihr Mann am Samstag Geburtstag hatte konnten wir bis zum Mittag alle das ein oder andere Schätzen entdecken. Es ist einfach immer schön die Sachen auch in echt zu sehen und nicht nur online. Sie hat auch ein kleines Mini als Make'n'Take mitgebracht. Vielen Dank dafür, dass du uns einen Besuch abgestattet hast und dein Mann dich gehen lassen hat. Ihr seht auf dem Foto auch die tollen Goodietüten...aber da komme ich später noch zu.


Den ersten Workshop hat Linda gegeben. Sie ist mit den Teilnehmerinnen ganz in Mixed Media eingestiegen und hat mit Hilfe von Leinwänden kreative Kunstwerke entstehen lassen.



Was kam nicht alles für Material zum Einsatz...mittlerweile sollte man wirklich überhaupt nichts mehr wegwerfen, weil man vieles noch weiterverwerten kann. Derweil haben die ein oder anderen Materialien des Flohmarkts ein neues Zuhause gefunden. 


Exklusiv für die Kinder hatte sich Marjan ganz tolle Minis einfallen lassen, die die Kids sehr emsig gescrappt haben. Ich war echt überrascht wie eifrig die "Kleinen" dabei waren...ich hatte eher eine wuselige Truppe erwartet aber die ließen sich nicht einmal eine kleinen Walsticker von mir abschwatzen...sie brauchten alles selber und die Minis sind wunderschön geworden. Wirklich toll!


Am Nachmittag haben wir Bücher verschönert...das Thema von Carens Workshop war ein Altered Book. Leider war Michael da zu einem Höllentrip durch die Wälder unterwegs und ich als Teilnehmerin habe vergessen viele Fotos zu knipsen aber auf diesem Foto hier kann man einen guten Eindruck gewinnen...so wie es noch unfertig aussieht ;-)


 Nach dem Abendessen kam dann mein Verpackungsworkshop. Zum ersten Mal bei einem Workshop mussten die Teilnehmer auch vor die Tür gehen...das ist ja eher unüblich aber mit den Sprühdosen konnten wir nicht im Zimmer sprühen sondern haben das lieber vor der Tür gemacht. Ihr seht auch jetzt den am Nachmittag einsetzenden Schneefall und ich war echt happy. Ich liebe ja Schnee und so hätte ich den Workshop am liebsten sausen lassen und hätte mich in den Schnee geworfen.




 Zurück im Workshopraum haben wir noch mit Farbe etwas gemanscht, gestempelt und gerechnet...ja, wir haben gerechnet. Dank der späten Stunde und den vielen kreativen Stunden vorher haben wir uns beim Rechnen und umdenken gegenseitig geholfen. So hatte jede nachher einige Ideen und Verpackungen.




 Bis spät in die Nacht wurde dann noch weiter gescrappt und bestimmt auch viel gelacht. Ich habe mich nach dem Workshop abgesetzt und mit meiner Mama telefoniert und bin dann nur noch fix und fertig ins Bett gefallen.

Den Sonntag haben wir dann mit einer Verlosung eingeläutet. Zu den Goodietüten konnte jeder noch ein Extra-Geschenk mit nach Hause nehmen. Hier seht ihr die tolle Auswahl...


 Da ich Sonntag am Nachmittag gerne meinen Mama im Krankenhaus besuchen wollte und auch ein paar wegen dem Schnee früher aufbrechen wollten, haben Lina und ich unsere Workshops Sonntag parallel gestartet. Ich habe die Teilnehmer in die Wirkung von Farbe und wie man dies gezielt auf Layouts einsetzen kann eingeführt. Dabei habe ich ein Layout in Schwarzweis und eins ein Gelb-Orange-Rot als Vorgabe gestaltet.




Heike hat diese wunderschönen Blumen gestaltet. Jede Teilnehmer hatte in seinem Kit einen Bogen Aquarellpapier mit einer aufgedruckten Blume. Für mein Layout hatte ich die Blume mit Aquarellfarbe coloriert und dann ausgeschnitten.

Bei Lindas Workshop ging es um ein Book in a Box. Einfach genial! So viel Platz für Fotos und Erinnerungen und dann ist alles in einer wunderschönen Box aufbewahrt. 



Nachdem wir beide mit unseren Erläuterungen durch waren konnten die Teilnehmer alle durcheinander arbeiten. Einige waren auch für beide Workshops angemeldet und hatten so je nach Abreise noch bis in den Nachmittag Zeit alles fertig zu stellen. 


 Nachdem meine Teilnehmer alle happy waren sind Michael und ich dann kurz vor dem Mittag gefahren und haben meine Mama überrascht. Aber bei einem Notfall will man sich halt selbst versichern, dass alles ok ist. Ich kann nur nochmal betonen, dass mich die Hilfe der Mädels und natürlich von Michael echt umgehauen hat. Vielen Dank dafür!

Jetzt aber noch zum wichtigsten!

Caren und Linda waren für die Organisation der Veranstaltung federführend und ich habe ganz viele Sponsoren gewinnen können. Ich war völlig überwältigt über die Flut an Paketen, die nach und nach bei uns eingetrudelt sind. Michael meinte schon, dass wir bald einen Versandhandel aufziehen können...unsere Wohnung war in den letzten Wochen nicht wiederzuerkennen. Aber Spaß bei Seite...vielen, vielen Dank für die Unterstützung von Bow & Hummingbird (Aufkleber und Geschenkpapiere), Kreul (Farbe und Strukturdesigner), Faber-Castell (Aquarellfarben), Creative-Depot (Stempelset), Montana Cans (Sprühdosen, Acrylmarkern und Papier), Miomodo (Aufkleber und Papier), Perlenfischer (Stempel), Scrapbook Werkstatt (Scrapmaterial), Marabu (Art Crayons und Sprays), Dani Peuss (Stempelset), Alexandra Renke (Stempel, Dies, Washi Tape und Zubehör) und Hansemann (Tüten). Ihr seid einfach klasse!

Hier könnt ihr einen Blick in einer der Goodietüten werfen...


Alle Teilnehmer haben sich auf jeden Fall riesig über die Goodies in Tüten und bei der Verlosung gefreut!

Die Projekte von meinen Workshops zeige ich euch dann morgen. Noch ein bisschen Geduld.

Happy scrapping,
Alex

Kommentare:

  1. Hach, das klingt nach einem GENIALEN Scrap-Wochenende!!! Bis auf das mit deiner Mama... :( Ich hoffe es geht ihr wieder besser? Drück dich. <3

    AntwortenLöschen
  2. Da hoffen wir, dass es deiner Mama wieder besser geht. Es sieht in jedem Fall nach einem spannenden Wochenende mit viel Spaß aus :) VlG

    AntwortenLöschen